Tuesday, 11.12.18
home Günstige Literatur & Bücher Gute Bücher ? Schriftsteller werden ? Krimi oder Drama ?
Schriftsteller
Friedrich Schiller
von Goethe
Franz Kafka
Bertold Brecht
weitere Schriftsteller ...
Literaturepochen
Naturalismus
Sturm und Drang
Griechische Tragödie
Weimarer Klassik
weitere Literaturepochen
Berühmte Werke
Name der Rose, Eco
Der Vorleser, Schlink
Effi Briest, Fontane
Farbe Lila, Walker
Maria Stuart, Schiller
Faust, Goethe
weitere Werke ....
Lesen und Schreiben
Schreiben lernen
Beruf Schriftsteller
Literatur in Schulen
Bedeutung des Lesens
Lesen & Gesellschaft
weiteres zum Thema ...
Literaturgattungen
Märchen
Fabeln
Epik
Dramen
weitere Gattungen ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Webmaster
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Krebsgang Grass

Im Krebsgang, Günter Grass


Die Novelle "Im Krebsgang" von Günter Grass verknüpft die Geschehnisse um den Zweiten Weltkrieg und den Nationalsozialismus mit unserer heutigen Gegenwart und zeigt dabei auf, wie sich die Ideologie des selbigen in den Kopf eines Jugendlichen derart einschleichen kann, dass er dazu fähig ist, einen Mord zu begehen. Günter Grass beruft sich dabei auf faktische Hintergründe, doch seine handelnden Personen sind reine Fiktivität.



Günter Grass' 2002 geschriebenes Werk orientiert sich an der historischen Tragödie des Jahres 1945, in welchem das deutsche Schiff der KdF, auf dem sich Passagiere befanden, in der Ostsee durch ein russisches U-Boot abgeschossen wurde. Als erzähltstilistisches Mittel bindet Günter Grass Rückblenden in die Novelle ein und bietet den Lesern somit die Möglichkeit, Vergangenheit und Gegenwart zur selben Zeit zu erleben. Dadurch werden Zusammenhänge deutlicher und Günter Grass gelingt es, die Tragödie ins Hier und Jetzt zu berufen.

Erzählt wird uns die Geschichte von einem Journalisten, der zwar keine Lust dazu hat, diese Geschichte niederzuschreiben, sich aber schuldig - nicht zuletzt durch das Zutun seiner Mutter - fühlen würde, täte er es nicht. Denn der Untergang der Gustloff beinhaltet ein Stück weit seine eigene Lebensgeschichte, wurde er doch in jener Nacht des Unglücks geboren. Während seiner Recherchen muss Paul zu seinem Bedauern feststellen, dass sein Sohn Konny mittlerweile in das Metier der Nationalsozialisten vorgestoßen ist. Er ist so von der Geschichte des Parteifunktionärs Wilhelm Gustloff, der vom Juden David Frankfurter in der Schweiz erschossen wurde und "einen Heldentod" starb, angetan, dass er dessen ideologischen Grundsätze übernimmt. Dabei grenzt sich Konny in aller Deutlichkeit von den Menschen ab, die nicht genau wissen, was hinter dem Nationalsozialismus steckt, ihm aber trotzdem in der heutigen Zeit treu ergeben sind.

Eines Tages trifft sich Konny mit Wolfgang Stremplin, den er in einem Chat kennenlernte, in welchem man ausschließlich über das Gustloff-Unglück sprach. Beide schlüpfen in die Rollen des Gustloff und des Frankfurter. Sie entwickeln eine Feind-Freundschaft zueinander. Als sie sich dann real treffen und sich zum Gustloff-Denkmal begeben, sieht sich Konny in seiner Ehre verletzt, als Wolfgang das Denkmal von Gustloff bespuckt. Daraufhin nimmt er seine Pistole und erschießt David.

Während des Prozesses leugnet Konny keinesfalls die Tat, sondern begründet diese damit, dass er "Deutscher ist" und seine Ehre verteidigen musste. Damit greift er auf das reale Geschehen zurück, bei welchem der Jude David nach dem Mord zu seiner Verteidigung "Ich habe geschossen, weil ich Jude bin" sagte. Alleiniger Unterschied ist, dass hier eine veränderte Sichtweise stattgefunden hat.

Abschließend sollte man noch erwähnen, dass der Ich-Erzähler der Novelle "Im Krebsgang", welcher sich die Mitschuld an der Tat seines Sohnes gibt, am Ende des Erzählens einsehen muss "Das hört nie auf". Damit spielt er auf die immer fortwährende Ideologie des Nationalsozialismus an.



Das könnte Sie auch interessieren:
weitere Werke ....

weitere Werke ....

Berühmte Literatur Hier möchten wir Ihnen Literaturklassiker vorstellen. Viele werden Sie kennen. Zumindest ein paar von Ihnen. Wir möchten Ihnen diese berühmten Werke ein wenig näher ...
Der gute Mensch von Sezuan, Brecht

Der gute Mensch von Sezuan, Brecht

Der gute Mensch von Sezuan, von Bertolt Brecht Das Parabelstück "Der gute Mensch von Sezuan" wurde von Bertolt Brecht in den Jahren 1938 bis 1940 geschrieben, als sich dieser in seiner Emigration ...
Literatur wissen