Wednesday, 16.08.17
home Günstige Literatur & Bücher Gute Bücher ? Schriftsteller werden ? Krimi oder Drama ?
Schriftsteller
Friedrich Schiller
von Goethe
Franz Kafka
Bertold Brecht
weitere Schriftsteller ...
Literaturepochen
Naturalismus
Sturm und Drang
Griechische Tragödie
Weimarer Klassik
weitere Literaturepochen
Berühmte Werke
Name der Rose, Eco
Der Vorleser, Schlink
Effi Briest, Fontane
Farbe Lila, Walker
Maria Stuart, Schiller
Faust, Goethe
weitere Werke ....
Lesen und Schreiben
Schreiben lernen
Beruf Schriftsteller
Literatur in Schulen
Bedeutung des Lesens
Lesen & Gesellschaft
weiteres zum Thema ...
Literaturgattungen
Märchen
Fabeln
Epik
Dramen
weitere Gattungen ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Webmaster
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Weimarer Klassik

Literaturepoche Weimarer Klassik


Die Literaturepoche der Weimarer Klassik begann ungefähr 1794 und dauerte bis ins Jahr 1805 an. Unter anderem wurde die Weimarer Klassik auch als klassischer, bürgerlicher Realismus bezeichnet. Als Hintergrund wird auf die damals immer größer werdende Verfremdung des Menschen zurückverwiesen.

Man berief sich auf die Literaturepoche der griechischen Antike und orientierte sich an dessen Kunstideal.



Treibend in dieser Epoche war vor allem Johann Wolfgang von Goethe gewesen, welcher gemeinsam mit seinem Kollegen und Freund Friedrich von Schiller der Nachwelt die größten Werke der Weimarer Klassik zurückließ. Vordergründig beschäftigten sich die Menschen zur damaligen Zeit mit den Auswirkungen der Französischen Revolution und begannen, ein Streben nach Freiheit des Menschen zu entwickeln.

Gerade die beiden Werke von Goethe ("Faust, der Tragödie erster Teil" von 1795 und "Faust, der Tragödie zweiter Teil" von 1808) passten in die Bezüge der Weimarer Klassik, ging es in jenen Werken doch darum, inwieweit man sich von anderen Menschen und Wesen beeinflussen lässt und sich dabei zu einem anderen Menschen entwickelt. Auch "Wilhelm Tell", der 1804 von Goethes Freund Schiller geschrieben wurde, zählt zu den Werken der Weimarer Klassik.

Allgemein kann gesagt werden, dass die Weimarer Klassik insbesondere durch die drei Schlagwörter "Freiheit, Brüderlichkeit und Einigkeit" aus der Französischen Revolution geprägt wurde und deshalb als Idealvorstellungen die Menschlichkeit, Toleranz, Übereinstimmung des Menschen mit der Natur und eine Versöhnung von Natur und Freiheit galten. Diese Idealvorstellungen führten dazu, dass die Menschen sich vermehrt aus politischen Diskussionen distanzierten und mehr zurück in den philosophischen Bereich zurückkehrten.

Deshalb kann gesagt werden, dass die Weimarer Klassik eine relativ unpolitische Literaturepoche darstellt.



Das könnte Sie auch interessieren:
Expressionismus

Expressionismus

Expressionismus Der Expressionismus aus literarischer Sicht gesehen war von 1910 bis 1925 eine treibende Kraft, welcher viele Schriftsteller und Autoren ihre Werke vermachten. Ein besonderes ...
Griechische Tragödie

Griechische Tragödie

Griechische Tragödie Die Griechische Tragödie wird den Jahren 490 bis 406 vor Christus zugeschrieben. Autoren, die zur Zeit der Griechischen Tragödie, die in die Zeit der Antike fällt, besonders ...
Literatur wissen