Thursday, 19.10.17
home Günstige Literatur & Bücher Gute Bücher ? Schriftsteller werden ? Krimi oder Drama ?
Schriftsteller
Friedrich Schiller
von Goethe
Franz Kafka
Bertold Brecht
weitere Schriftsteller ...
Literaturepochen
Naturalismus
Sturm und Drang
Griechische Tragödie
Weimarer Klassik
weitere Literaturepochen
Berühmte Werke
Name der Rose, Eco
Der Vorleser, Schlink
Effi Briest, Fontane
Farbe Lila, Walker
Maria Stuart, Schiller
Faust, Goethe
weitere Werke ....
Lesen und Schreiben
Schreiben lernen
Beruf Schriftsteller
Literatur in Schulen
Bedeutung des Lesens
Lesen & Gesellschaft
weiteres zum Thema ...
Literaturgattungen
Märchen
Fabeln
Epik
Dramen
weitere Gattungen ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Webmaster
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Franz Kafka

Franz Kafka


Als deutschsprachiger Prager jüdischer Abstammung war Kafka Zeit seines Lebens eher unbekannt. Erst nach seinem Tod (3. Juni 1924) veröffentlichte sein Freund seine Werke, trotz des ausdrücklichen Verbotes von Kafka.

Geboren wurde Franz Kafka am 3. Juli 1883 in Prag als Sohn eines erfolgreichen und äußerst wohlhabenden jüdischen Kaufmannes. Als er achtzehn Jahre alt war, begann er mit dem Studium der Germanistik in Prag und widmete sich außerdem dem Jurastudium, bis 1906, wo er sein Jurastudium abschloss und sich einem kurzen Praktikum am Landgericht in Prag zuwendete.



Danach fand Kafka eine Anstellung bei einer Versicherungsgesellschaft, später wechselte er zu einer Arbeiter-Unfall-Versicherung. 1917 erkrankte er jedoch stark an einer unheilbaren Kehlkopftuberkulose und konnte deswegen ab 1922 seinen Beruf nicht weiter ausüben. Am 3. Juni 1924 erlag er schließlich seiner Krankheit und starb in Kierling in Wien.

In seinem Testament hatte Kafka ausdrücklich darum gebeten, seine geschriebenen, alle samt unveröffentlichten, Werke und Gedichte zu verbrennen. Gegen seinen Willen veröffentlichte sie sein Freund Max Brod.

Sein Leben lang fühlte sich Kafka einsam und unverstanden. Er verbrachte sein Leben als notorischer Einzelgänger, allein Max Brod und Franz Werfel hatten als Freunde Zugang zu ihm. Von 1910 bis 1912 bereiste er weite Teile Europas, wie Italien, Frankreich, Deutschland, Ungarn und die Schweiz. Sein Liebesleben war geprägt von zwei Verlobungen 1914, die er jedoch beide wieder gelöst hatte. Bis zwei Jahre vor seinem Tod verband ihn eine sehr stark ausgeprägte Verliebtheit zu Milena Jesenska, der er zahlreiche Briefe zukommen ließ, wovon die meisten noch erhalten sind. Sein literarisches Gesamtwerk beinhaltet unter anderem "Die Verwandlung" (1916), "Das Urteil" (1916), "In der Strafkolonie" (1919), "Brief an den Vater" (1919), "Der Prozeß" (1926) und "Das Schloß" (1926 herausgegeben). Auffällig in seinen Werken ist, dass er in jenen immer Protagonisten aufzeigt, welche sich in der Welt verloren vorkommen. Vermutlich fühlte sich Kafka ganz genauso.

In seiner Kindheit vermisste er immer wieder die Wärme und Geborgenheit, die einem Kind üblicherweise von den Eltern entgegengebracht wird. Da seine Eltern jedoch immer unterwegs waren, wurde er, ebenso wie seine Geschwister, von Dienstpersonal großgezogen.



Das könnte Sie auch interessieren:
Bertold Brecht

Bertold Brecht

Bertolt Brecht Bertolt Brecht, welcher am 10. Februar 1898 in Augsburg geboren wurde, galt als Begründer des Epischen Theaters und erlangte als Dramatiker und Lyriker im 20. Jahrhundert weeltweit ...
weitere Schriftsteller ...

weitere Schriftsteller ...

Berühmte Schriftsteller Hier möchten wir Ihnen einmal die großen und berühmten Schriftsteller etwas näher bringen. Schmökern Sie doch einfach mal eine Runde und Sie finden sicher einige spannende ...
Literatur wissen